* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Eigene Texte
     Music News
     Film News
     Allgemeines

* Freunde
    gerryb
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   30.01.15 13:02
    {Emotic(wink2)}
   30.01.15 13:04
    Mach doch mal den Eintra
   30.01.15 13:06
    Hi! Vielleicht abbonier
   30.01.15 13:11
    Bin gerade hier an Start
   30.01.15 14:35
    Cool! Du kannst sooo gut
   31.01.15 14:52
    danke ;)








Aus eigener Feder part.1

Das abwarten dieser Moment des Zögerns,warum ist diese Schranke in mir.Vor was verschließt Sie sich, und weshalb hindert Sie mich davor Risiken einzugehen. Diese Schranke hat einen Namen und der lautet Zweifel. Die Schranke bleibt aber diesmal offen genau wie die Zweifel,den zweifellos Lebt sich das Leben viel leichter ohne Schranken.


Diese allgemeine Unsicherheit in den weiten dieser schnelllebigen Welt,wo alles schon erfunden geglaubt und die einzige Marktidee ist, eine pfiffige App zu entwickeln. Genau in dieser Zeit zieht es mich zum Analogen hin. Und somit zu dem Ursprung des Analogen. Ich sehne mich nach etwas,etwas ganz bestimmten was ich in der digitalen Welt niemals finden werde.Die suche begleitet mich schon mein ganzes Leben lang,mal ist der drang stärker und manchmal wird er vom Alltags Trott unterdrückt,nur schlummert er permanent in mir wie ein 1000 Jahre alter Drache der ein grotesk große mit Gold gefüllte Schatzkammer bewacht , nur ist es in dem Fall nicht das Gold wo der Fiese Drache drauf sitzt,sondern meine Träume und wünsche , die ich auf dem weg des Erwachsen werdens Stück für Stück dem Drachen wieder willig überlassen habe.

Natürlich können wir unsere Kindliche Naivität nicht beibehalten das will auch keiner , sonst würde die Welt ja voller eingeschnappter Fastfood Mitarbeiter und schmollenden Polizei Beamten nicht mehr funktionieren. Aber den frühen Optimismus den wir alle als Kinder in uns trugen den gilt es wieder zu entdecken und zu bewahren.Denn im Kern wollen wir alle nur das eine...Spaß und Harmonie. Die frage ist wollen wir das auf kosten anderer oder gemeinsam.Fühlt man sich im Kern gut wenn man sich über schwächere Lustig macht ? Diese Frage kann jeder selber für sich beantworten.Doch hat man dieses wohlige Kaminfeuer Ambiente das nackt auf Bärenfell liegende Gefühl ich habe was gutes getan, ohne sein eigenen Vorteil daraus gezogen zu haben,wenn du weißt was ich meine gut falls nicht es wird an der Zeit es mal aus zu probieren.

Wir sind so zugemüllt Emotional und Geistig das wir wie ein Müllverbrennungsanlage Konsumieren und verbrennen Konsumieren und verbrennen Tag ein Tag aus , Wachstum voraus. Auf Arbeit schlägt man sich mit dilettantischen Umständen herum die den Einsparmaßnahmen der Seelenlosen Aktiengesellschaften zu schulden sind. Gewinnmaximierung durch Maschinen,Service Leistungen nur noch Online.Der Menschliche Austausch wird auf ein Minimum reduziert , und wie man an unserer heutigen Jugend sieht verbal nicht gerade fein geistig aus tariert.Wir alle sehen die Anzeichen tagtäglich , und wir alle reden darüber mit unseren Freunden und Kollegen. Doch passiert etwas ? Natürlich nicht , wenn wir nicht anfangen dieses System endlich mal in Frage zu stellen was bleibt uns dann noch, eine Tube Yolo und Swag garniert mit ein paar spontanen Twitter Meldungen.

Manche suchen ihr Seelenheil im Sport denn Sport stimuliert nicht nur den Körper sondern auch den Geist , nur hat der Konsum im Sportbereich schon längst wurzeln geschlagen und das nicht zu knapp.Wenn ich mein persönliches Sportprogramm abspule bin ich fast schon meditativ mit meinem eigenen Körper verbunden und höre genau auf die Anzeichen falls es zu viel wird.Wie ihr seht ist es bei mir nie zu viel geworden.Auf sein Persönliches Wohlbefinden achten so sollte es normaler weise sein. Viele aber vergleichen sich permanent mit anderen Leistungen sei es im Fitness Studio wenn der Knack-Po zum wiederholten mal an dir vorbei stolziert,oder im Wald wenn eine Frau dich überholt und der Männliche Stolz in den morastigen Waldboden sinkt.Dann heißt es Haltung waren und bis über die Schmerz Grenze gehen , so ein Blödsinn ! Der permanente Vergleich mit anderen Menschen scheint wohl notwendig sonst würden wir uns ja nicht ständig abgleichen mit anderen , um zu schauen ob wir besser dran sind wenn wir unseren Ex Partner wieder treffen wer geht wohl aus diesem Vergleich als Sieger hervor? Und wer bleibt betrübt oder gar zweifelnd zurück. Es gibt im Vergleichs Spiel immer nur einen Sieger und einen Verlierer,warum also diese 50/50 Chance diesen Münzwurf des Schicksal zu akzeptieren wieso nicht das beste aus der jetzigen Situation ziehen ohne Neid und Missgunst. Anstatt mit Nachdruck versuchen den Ex Partner mit seinem jetzigen Lebenslauf zu beeindrucken.Weil "dieses" sich selber toll finden oftmals als verzweifelter drang nach Aufmerksamkeit verstanden wird,glücklicherweise kehrt sich diese ganze Sache um ins Desinteresse.

Der permanente drang sich selber zu vergleichen,sein eigenes Ansehen danach richten wie andere dich beurteilen,muss langfristig zum Verlust der eigenen Identität führen.Es ist besser in sich rein zu hören,die Bedürfnisse lassen sich finden nur wenn man auf der Suche danach sich von anderen Leiten lässt verliert man den Weg zu sich selber.
30.1.15 13:19
 
Letzte Einträge: Hi mein Blog


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


gerryb (30.1.15 14:35)
Cool! Du kannst sooo gut schreiben


(31.1.15 14:52)
danke

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung